• FSK 18 • Szenentrennung • Harry Potter Next Generation Freeforum • Inplaytime: 01.November 2029 bis 31.Dezember 2029 •
Ein korrupter Minister, der alle Systemsprenger beseitigt und wegsperrt, 3 Gruppierungen, die dem Ministerium gehörig auf die Nerven gehen, frei fliegende Drachen und das Trimagische Turnier, welches das erste Mal seit 1995 wieder stattfinden darf. Ein großes Chaos in der magischen Welt. Während die Venandi aus Amerika die Reinblutideologie wieder auf den Plan ruft, möchten die Hands of Union eine Vereinigung zwischen der magischen und nicht magischen Welt. Und die Hexenjäger? Die wollen alle Magie vernichtet sehen. Einerseits gehen diese Gruppierungen dem Minister ziemlich auf die Nerven - aber es ist auch einfach, ihnen für jedes Verschwinden die Schuld in die Schuhe zu schieben. Kann diese Korruption enttarnt werden? Und was ist mit den Drachen, können sie wieder eingefangen werden?

Vollmond: 21.11.29 & 20.12.29

Schulbeginn: 01.09.29
Feuerkelcheröffnung: 01.09.29 Abendessen
Namensziehung der Teilnehmer: 15.09.29
Erste Prüfung im Turnier: 16.11.29
Zirkus Arcanus: Hogsmeade
Winterball: Freitag der 21.12.29
Winterferien: ab 24.12.29

#1

★ Your Application

in THE APPLICATION 28.11.2021 15:58
von Cassiopeia Rosier | 206 Beiträge

• The magical World
Welcomes you to hogwarts, to London, to everywhere you want.

Schön, dass du da bist! Wir freuen uns, dass du es bis hier geschafft hast und ein Teil unserer magischen Welt "Storm is coming" werden möchtest. Bevor dein Abenteuer bei uns allerdings beginnt, würden wir dich gerne kennenlernen. Dafür stellen wir dir Bewerbungsunterlagen bereit, die du uns nur ausfüllen musst. Versichere dich zuvor nochmal ob du dir alle unten stehenden Seiten genau angeschaut hast.

THE LISTSINFORMATIONSTHE LAWSTORY & PLOTTHE WANTED

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
 
[center][style=float:left;margin:2px;] [img]https://via.placeholder.com/245x150[/img]
[style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][b][u][style=font-family: Almendra SC, serif;]Name des Avatars[/style][/u][/b][/style][/center][/style][center][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][style=font-size:20pt][b][style=font-family: Almendra SC, serif;]• NAME & NACHNAME •[/style][/b][/style][/style]
 
[farbverlauf3][style=font-size:15pt][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][b][style=font-family: Almendra SC, serif;]• THE FIRST FACTS •[/style][/b][/style][/style][/farbverlauf]
[style=font-size:8pt]ALTER | ZUGEHÖRIGKEIT | BERUF | BLUTSTATUS | BESONDERHEIT | PATRONUS[/style]
 

 

[farbverlauf3][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][b][style=font-size:16pt][style=font-family: Almendra SC, serif;]• Das war mein Leben bisher •[/style][/style][/b][/style][/farbverlauf]
[scrollbox3][style=font-size:8pt]• {Wir akzeptieren nur selbstgeschriebene, fließende Texte.}[/style][/scrollbox]
 
[farbverlauf3][b][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][style=font-family: Almendra SC, serif;]• Interessiere ich mich für ein Gesuch? • Brauche ich einen Probepost? •[/style][/style][/b][/farbverlauf]
{ } Ja, {Link} - { } Nein • { } Ja, einen Alten/Neuen - { } Spontan - { } Nein
 
[farbverlauf3][b][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][style=font-family: Almendra SC, serif;]• Das Regelpasswort •[/style][/style][/b][/farbverlauf]
xx [/center]
 

 



zuletzt bearbeitet 28.11.2021 15:58 | nach oben springen

#2

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 28.11.2021 21:12
von Arijan Flint
avatar


Hero Fiennes Tiffin
• ARIJAN FLINT •

• THE FIRST FACTS •

22 | Vernandi | Junior Chef einer Zaubertrankfabrik | Reinblut | keine Besonderheiten | Chartreux {Katzenrasse}




• Das war mein Leben bisher •

• {Ohne die Liebe einer Mutter aufzuwachsen war eine Herausforderung, die sich die Flint Zwillinge schon von Kleinkindalter stellen mussten. Auch der Vater konnte und wollte diese Liebe nicht geben, weshalb Arijan und seine Schwester immer auf sich selbst gestellt waren. Natürlich gab es Kindermädchen, doch diese konnte nie ersetzen was den Kindern fehlte. Bis auf ein liebevolles Umfeld hatten sie so ziemlich alles was sie wollten, denn der Familie Flint fehlte es nicht an materiellen Dingen. Man konnte meinen, sie seine verwöhnte Bälger, aber Arijan machte sich nie etwas aus den Dingen um ihm herum. Wichtig war alleine seine Schwester für ihn. Solange er sie hatte, konnte ihm nichts passieren. Auch wenn das natürlich nicht wirklich wahr war, denn er war derjenige der all die negative Aufmerksamkeit seines Vaters bekam, schließlich war er der Erbe der Familie und der Zaubertrankfirma seines Vaters. Eine Last die ihn für immer verfolgen würde. Auch nahm er jede Schuld für die Streiche und Albernheiten die sie im Haus trieben auf sich, damit nur er den Ärger des Vaters abbekam. Wahrscheinlich war er nicht besser dran mit Ariadne, sondern sie mit ihm. Das fiel ihm aber erst wesentlich später auf und wurde dann geflissentlich ignoriert, schließlich war sie seine Schwester und er hatte die Pflicht sie zu beschützen. Etwas was in Hogwarts nicht besser wurde. Der junge Slytherin hing wie eine unsichtbarer Schleier über seine Schwester - jeder Kerl der sie auch nur schief anschaute, hatte das Vergnügen mit ihm und hin und wieder auch seiner Faust zu machen. Eigentlich war dieser Drang sie vor allem zu beschützen, weil sie nur zu ihm gehören sollte, ziemlich toxisch. Aber auch anders herum war es so. Er wusste ganz genau, dass er es gar nicht erst versuchen musste, mit irgendwelchen Freundinnen von seiner Schwester anzubändeln, denn sie alle hatten viel zu viel Angst vor der Reaktion Ariadnes. Sie hatten einander und das war alles was sie brauchten. Zumindest verhielt sich das lange Zeit so. In Hogwarts bekam er passable bis gute Noten, was er aber nie ohne die Hilfe seines Zwillings hinbekommen hätte, die ihn mit Hausarbeiten immer unterstützt hatte. Er war ein Macher, kein Schreiber. So fiel ihm zwar der Unterrichtstoff sehr leicht, doch er konnte es nie in schriftliche Worte fassen. Darin war seine Schwester schon immer besser gewesen. Für ihn war seine Schulzeit eine insgesamt glückliche Zeit, schließlich konnte er sich so den Fängen seines Vaters entziehen. Auch nach der Schulzeit war das ein wichtiges Thema für den jungen Mann, besonders nachdem er mit ansehen musste, wie sein Vater nichts gegen den Missbrauch seiner eigenen Tochter tat. Wütend und Traurig und jede Hoffnung verloren, dass vielleicht im Inneren seines Vaters doch ein Fünkchen Verstand und Liebe für seine Kinder vorhanden war, wollte er alles hin schmeißen und fliehen. Doch der Gedanke seine Schwester zurück zu lassen, stieß ihm bitter auf. Und so ließ er die Chance den Fängen seines Vaters zu entkommen ziehen. Anstatt also Politik zu studieren und sich so weiter den Fängen seines Vaters zu entziehen, stieg er in den Familienbetrieb ein und machte eine Ausbildung zum Tränkebrauer und Apotheker, damit er irgendwann das Familienimperium übernehmen konnte. Das ließ ihm Zeit sich seiner anderen Pflicht zu entziehen - Heiraten. Eine Verlobte gab es natürlich schon - Carina Rosier. Die Rosiers waren eine angesehene Familie und für Archibald Flint eine sehr gute Wahl für seinen Erben. Auf Drängen seines Vaters schloss er sich den Venandi an, die seit kurzer Zeit ihre Fühler auch in England ausstreckten. Während seine Schwester die gute Ehefrau eines Mannes, denn Arijan absolut nicht leiden konnte, spielen musste, war er der perfekte Erbe schlecht hin. Verlobt, im Familiengeschäft tätig und Mitglied einer schwarzmagischen Organisation. Sein Vater hätte nicht stolzer sein können. In seinem Inneren aber brodelte es nach einer Revolte. Mit dem Tod des Ehemanns seiner Schwester zog er bei ihr ein. Der Vater billigte es, nachdem Arijan ihm erklärte, dass irgendwer sich doch um sie kümmern müsste, damit sie keine Dummheiten anstellte. Trotzdem waren die Fänge des Vaters noch immer sehr Nahe und er war seine Marionette. Die Frage war nur, wie lange noch? Die Tattoos an seinen Armen verzauberte er unsichtbar für die Augen seines Vaters und seine Angestellten. Aktuell sammelt er durch diverse kleine Jobs Geld um sich vielleicht eines Tages doch auf dem Weg machen zu können, seinen Vater hinter sich zu lassen. Dieser Wunsch wird in ihm immer größer, denn bald soll seine Hochzeit anstehen, aber da ist die hübsche Heilerin, die er bei seinen Lieferungen an das St .Mungos kennengelernt hat und sie passt so gar nicht in das Bild seiner Familie}


• Interessiere ich mich für ein Gesuch? • Brauche ich einen Probepost? •

{ } Ja, {Link} - { } Nein • { } Ja, einen Alten/Neuen - { } Spontan - { x} Nein - schon in der Charakterschmiede geklärt!

• Das Regelpasswort •

lysander war hier.


zuletzt bearbeitet 28.11.2021 21:15 | nach oben springen

#3

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 28.11.2021 22:16
von Carina Rosier | 16 Beiträge

Von mir aus kannst du sehr gerne diese magischen Türschwellen betreten, wie siehst du das @Ariadne Rowle ?


              

nach oben springen

#4

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 29.11.2021 09:48
von Ariadne Rowle • 280 Beiträge

wie bereits in der Charaktervostellung gesagt passt für mich alles und ich brauche keinen Probepost.





nach oben springen

#5

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 29.11.2021 13:26
von Lysander Scamander | 226 Beiträge

• The magical World
Welcomes you to hogwarts, to London, to everywhere you want.

Schön, dass du da bist! Wir freuen uns, dass du es bis hier geschafft hast und ein Teil unserer magischen Welt "Storm is coming" werden möchtest. Bevor dein Abenteuer bei uns allerdings beginnt, würden wir dich gerne kennenlernen. Dafür stellen wir dir Bewerbungsunterlagen bereit, die du uns nur ausfüllen musst. Versichere dich zuvor nochmal ob du dir alle unten stehenden Seiten genau angeschaut hast.

THE LISTSINFORMATIONSTHE LAWSTORY & PLOTTHE WANTED

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
 
[center][style=float:left;margin:2px;] [img]https://via.placeholder.com/245x150[/img]
[style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][b][u][style=font-family: Almendra SC, serif;]Name des Avatars[/style][/u][/b][/style][/center][/style][center][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][style=font-size:20pt][b][style=font-family: Almendra SC, serif;]• NAME & NACHNAME •[/style][/b][/style][/style]
 
[farbverlauf3][style=font-size:15pt][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][b][style=font-family: Almendra SC, serif;]• THE FIRST FACTS •[/style][/b][/style][/style][/farbverlauf]
[style=font-size:8pt]ALTER | ZUGEHÖRIGKEIT | BERUF | BLUTSTATUS | BESONDERHEIT | PATRONUS[/style]
 

 

[farbverlauf3][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][b][style=font-size:16pt][style=font-family: Almendra SC, serif;]• Das war mein Leben bisher •[/style][/style][/b][/style][/farbverlauf]
[scrollbox3][style=font-size:8pt]• {Wir akzeptieren nur selbstgeschriebene, fließende Texte.}[/style][/scrollbox]
 
[farbverlauf3][b][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][style=font-family: Almendra SC, serif;]• Interessiere ich mich für ein Gesuch? • Brauche ich einen Probepost? •[/style][/style][/b][/farbverlauf]
{ } Ja, {Link} - { } Nein • { } Ja, einen Alten/Neuen - { } Spontan - { } Nein
 
[farbverlauf3][b][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][style=font-family: Almendra SC, serif;]• Das Regelpasswort •[/style][/style][/b][/farbverlauf]
xx [/center]
 

 





❞Feeling all blue, I've got no more time. They all hate me because of my crime❞

nach oben springen

#6

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 11.12.2021 12:07
von Gästchen
avatar


Álvaro Rico
• Poseidon Aquarius Malcolm McGonagall •

• THE FIRST FACTS •

29 | Hauslehrer von Gryffindor | Professor of Potions | Halfblood | Animagus - Iberischer Luchs | Iberischer Luchs


Charakter
Stärken

# intelligent # humorvoll # charmant # herzensgut # klug # musikalisch # fleißig # kreativ # treu # zielstrebig
# Durchhaltevermögen # Kampfgeist # mutig # hilfsbereit



Schwächen

# eifersüchtig # temperamentvoll # stur # kann sich nicht fallen lassen # baut eine Mauer um seine Gefühle
# spricht nicht gerne über Gefühle # Vertrauen fassen # dickköpfig # uneinsichtig # Verlustängste # Pünktlichkeit # hibbelig # nervös # impulsiv

Vorlieben
# Ferien & relaxen # Musik hören & lesen # Klavier spielen # Vierhändig mit seinem Bruder zusammen # Komponieren & singen # Herausforderungen
# klare Sternenhimmel # schönes Wetter & Quidditch

Abneigungen
# Heiler & St. Mungo # Wenn kein Fenster in Räumen ist # Vertrauensbruch # Regen & Punktabzug # Lügner & Verräter # Strafarbeiten & Folter
# verlieren & Nachsitzen # Clowns & Lebensgroße Puppe


Wusstest du, dass..
# Don der Großneffe von Minerva ist?
# Er nach dem Weggang seines Bruders der Hahn im Korb ist?
# Seit dem der Fokus seines Vaters auf ihm liegt?
# Don ein Geheimnis hat?
# Er dieses für sich behalten möchte?
# Sein Vater seine Hogwartsbriefe Stichprobenartig liest?
# Diese erst danach an Don weiter gereicht werden?
# Minerva seine Patentante ist?
# Er anders ist?
# Er aufgrund dessen von seinem Dad Prügel kassiert hat?
# Don sich nicht entscheiden kann, wen er besser findet?


• Das war mein Leben bisher •

• {
}


• Interessiere ich mich für ein Gesuch? • Brauche ich einen Probepost? •

{ } Ja, {Link} - {x} Nein • { } Ja, einen Alten/Neuen - { } Spontan - {x} Nein

• Das Regelpasswort •

lysanders snacktime


Lysander Scamander kümmert sich drum!
zuletzt bearbeitet 12.12.2021 14:41 | nach oben springen

#7

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 11.12.2021 14:42
von Lysander Scamander | 226 Beiträge

Guten Tag.
Deine Punkte stimmen alle. ABER
gelöscht

Ich würde dich bitten diesen Teil aus deiner Story umzuschreiben, weil er super offensive ist.





❞Feeling all blue, I've got no more time. They all hate me because of my crime❞

zuletzt bearbeitet 12.12.2021 14:41 | nach oben springen

#8

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 11.12.2021 16:24
von Gästchen
avatar

Seine Eltern Annabeth und Malcom McGonagall II verbrachten die Nächte sehr nützlich, während ihre Kinder Eliott, Elle, Jeanie und Adriana schliefen. Im August 1999 klappte es schließlich und nach Ablauf der Neun Monate gebar Annabeth einen kleinen wundervollen Sohn, den sie Poseidon Aquarius Malcolm McGonagall nannten. Diesen Namen trugen sie in seine Geburtsurkunde ein.
So geschah es an einem regnerischen und stürmischen frühen Morgen des 01.04.2000 um 00:02am erblickte das neuste Familienmitglied der Familie McGonagall das Licht der Welt. Als der Kleine mit seinen Eltern zusammen aus dem Schlafzimmer ins Wohnzimmer kam, erwarteten ihn schon seine 4 Geschwister.
Direkt übergab Annabeth den Säugling an die Amme, die sich um Don kümmern sollte. Denn sie und ihr Ehegatte hatten keine Nerven mehr ein weiteres Kind groß zu ziehen. Aber der kleine Poseidon war der erste der Familie der keine großen Ansprüche stellte. Die Nächte schlief der kleine direkt durch, nur dann wenn es ihm nicht gut ging oder Don irgendetwas wollte, meldete er sich. Nachts hörte man den Kleinen nur, wenn er wirklich krank war, oder er mitbekommen hatte, dass er seinen Nucki verloren hatte.

Seine Beiden Schwestern Jeanie und Adriana wurden im Alter von 6 und 3 Jahren gleich mit an die Amme abgegeben. Die Amme merkte auch sehr schnell, dass sie Jeanie und Adriana nicht ohne Aufsicht mit Poseidon alleine lassen konnte. Denn die Beiden hingen sich, wann immer es ihnen möglich war in den Haaren. Die drei jüngsten in Kombination war der blanke Horror für alle Hausbewohner. Also strukturierte sie um kümmerte sich so lange, Eliott und Elle in den Ferien Hausaufgaben machten und lernten, um Poseidon. Erst als die großen Kinder fertig waren bat sie die Geschwister sich um ihren Bruder zu kümmern, damit sie Zeit für die beiden Prinzessinnen hatte.

Während der Ferien verbrachten die Elle und Eliott viel Zeit mit ihrem kleinen Bruder. So nahmen sie der Amme eine Menge Arbeit ab. Durch diese Zeit der Ferien und ihr gemeinsames Aufpassen auf das jüngste Mitglied, lernten die Geschwister ihren Bruder besser kennen. Am Ende kannten sie ihn besser als ihre Eltern. Sie unternahmen viele schöne Dinge. zeigten Don die Welt in die er geboren worden war und wie wichtig der Zusammenhalt der Familie war.

Am Ende der Ferien, freute sich Don auf einen Ausflug mit seinem großen Bruder und seiner Schwester und quietschte freudig. Der Zweijährige freute sich und lief seinem Bruder hinterher, doch Eliott packte seine Sachen zusammen und nahm sie nacheinander alle in den Arm. Zum Schluss nahm er Don auf den Arm und verabschiedete sich gemeinsam mit Elle von seinem Bruder. Poseidon verstand das alles nicht, erst als Elle anfing leise zu schluchzen, trafen sich Eliotts und Poseidon's Augenpaare. In den Augen des zwei jährigen glitzerten Tränen und mit einem "Es tut mir Leid" setzte sein Bruder ihn auf den Boden und verschwand. Don setzte sich auf die oberste Stufe der Eingangtreppe und brüllte seinem Bruder hinterher. Wo er denn hin ginge. "ELI?!", doch sein Bruder reagierte nicht. "ELI, ZURÜCK!?", aber auch auf seine zweite Frage kam der älter nicht zurück. Eliott würde nicht zurück kommen.

Poseidon verstand das ganze nicht, warum ließen ihn seine Geschwister hier mit seinen Schwestern alleine? Ohne die beiden ältesten war das nicht mehr sein Zuhause, sondern ein Irrenhaus. Don saß noch immer auf der Stufe und wartete auf die Rückkehr seiner Geschwister. Dicke Krokodilstränen kullerten über seine Wangen. Die Nanny nahm ihn irgendwann auf den Arm und brachte ihn ins Bett. Doch der McGonagall konnte nicht schlafen geschweige sich beruhigen. Seine Geschwister waren gegangen und hatte ihm klar gemacht, dass sie erst in den Ferien zurück kamen. Don brüllte sich in den Schlaf und nach einer gefühlten Ewigkeit kehrte Ruhe ein.

Der jüngste der Familie stand beinahe jeden Tag am Fenster oder an der Türe und hoffte, dass seine Geschwister wieder zurück nach Hause kamen. Doch auch das folgende Jahr kamen sie nur in den Ferien zurück. 4 Jahre nach seiner Geburt folgte eine weitere Schwester. Diese bekam den Namen Arya Minerva McGonagall. In den folgenden Jahren sorgte Poseidon selbst dafür, dass seine Schwester schlafen konnte und die beiden Zimtzicken der Familie sie in Ruhe ließen.

Im Alter von 5 zeigten sich die ersten magischen Fähigkeiten. Der Junge war sauer das ihm keiner seiner Eltern zuhörte und explodierte vor seinem Zimmer im oberen Flur. Seine Emotionen kochten über und Poseidon brüllte durch das Anwesen, dabei platzten die Birnen der Lampen und der Salon, wo seine Eltern sich befanden, lag im Stockdunkel.
Seine Schwester Elle, die über die Osterferien nach Hause gekommen war, hatte das mitbekommen und nahm ihren Bruder glücklich in die Arme. Die kaputten Birnen übernahm seine Mum, die genauso glücklich war wie Elle über das Geschehene. Sie schützte ihre Familie wo sie nur konnte und beruhigte ihn auch, damit er die Kleinste im Hause nicht weckte.

Ein Jahr später wurde auch Poseidon von einem Privatlehrer zu Hause unterrichtet. Zusammen mit dem zweiten Satansbraten der Familie, der 9 - jährigen Adriana. Don war seit dem Weggang von Eliott der Hahn im Korb. Der McGonagall verkroch sich wenn etwas nicht so lief wie er sich das vorgestellt hatte, immer in sein Zimmer und vergrub seine Nase in einem seiner Bücher. Eine andere Möglichkeit hatte er ja nicht mehr, denn Eliott war nicht mehr nach Hause gekommen und auch Elle war seit den Osterferien nicht mehr nach Hause gekommen. Also fiel die Möglichkeit seiner Schwester auf der Gitarre und seinem Bruder beim Klavier spielen zu zuhören weg. Aber der Junge bekam zu jedem seiner Geburtstage einen Brief seiner großen Geschwister und auch ein Geschenk. So wusste Poseidon, dass sie ihn nicht vergessen hatten und konnte sich noch besser um seine kleine Schwester kümmern.

Mit Arya kommt er super klar, die Beiden sind ein Herz und eine Seele. Poseidon hat immer das Gefühl er müsse sie vor allem und Jedem beschützen. Also wenn man keinen Ärger oder Stress haben möchte, sollte man das Nesthäkchen der Familie McGonagall nicht bedrängen. Denn sonst könnte es passieren, dass der große Bruder sehr ausfallend und auch handgreiflich wird. Poseidon hütet die Kleine wie seinen Augapfel.

Im Alter von 9 Jahren fing Don an und lernte Klavier spielen. Er hatte schon immer den Wunsch gehabt, irgendwann mit seinem Bruder zusammen vierhändig zu spielen. Es stellte sich heraus, dass der junge McGonagall ein Talent dafür hatte seine Gefühle in Musik zu verpacken.
Zu seinem 10. Geburtstag hatte seine Schwester eine Überraschung für ihn. Don hatte nicht mehr damit gerechnet, aber als Elle bei Seite trat und den Blick auf Eliott frei gab, konnte er es nicht fassen. Da stand wahrhaftig sein Bruder, der von einem Auslandsjahr zurück gekehrt war. Es dauerte bis Poseidon etwas sagen konnte, aber seine Freude ließ den Flügel erklingen. Doch keiner der Geschwister saß an dem Instrument. Elle sah Eliott an und dieser flog beinahe zum Flügel und tat so als würde er ihn spielen, damit Malcolm nicht alles wieder richten musste, falls ein Muggel, den von selbst spielenden Flügel durchs Fenster gesehen hätte. Seine beiden großen Schwestern hatten sich Bettlacken übergezogen und geisterten durch Haus. Elliott freute sich über das magische Ereignis und knuddelte seinen Bruder, bevor sie gemeinsam auf dem Flügel musizierten.

Mit 11 Jahren bekam er den Aufnahmebrief, in welchem stand, dass er auf Hogwarts angenommen war und das Schuljahr am 01. September 2011 begann. Elliott und Elle gingen mit ihrem Bruder, während des Sommers, in die Winkelgasse und kauften die benötigten Schulsachen die auf seiner Einkaufsliste standen. Im Zauberstabgeschäft Ollivanders bekam Poseidon seinen ersten Zauberstab. Dieser wurde ihm persönlich von Mr. Garrick Ollivander übergeben. Dieser bestand aus Mahagoni, hatte eine Länge von 10 Zoll und der Kern war aus Einhornhaar.

Am ersten Schultag brachte die Nanny Don zum Gleis 9 ¾, dort trafen sie viele andere Familien, deren Kinder auch zum ersten Mal nach Hogwarts fuhren. Er setzte sich mit einer weiteren Erstklässlerin zusammen in ein Abteil. Der Zug setzte sich in Bewegung und nach einer langen Fahrt am frühen Abend hielt der Hogwarts - Express in Hogsmeade. Am Bahnhof angekommen sammelten sich die die Erstklässler und gemeinsam machten sie sich auf den Weg zu den Booten und über den See hinauf zum Schloss.

Die große berühmte Einführungsfeier fand Don überwältigend, vor allem das auf dem Hocker sitzen und warten das sich der sprechende Hut bei ihm entschied ihm ein Haus zu zuteilen. Es war sehr still und alle warteten, es war eine Stille, die einen auffraß, bis der sprechende Hut sich entschied und [dunkelrot]Gryffindor[/dunkelrot], als die Entscheidung verkündete.

Die ersten Beiden Jahre waren einfach super lustig, auch wenn der junge Gryffindor viel lernte. Dennoch fand er noch Zeit mit seinem Bruder ab und an vierhändig Klavier zu spielen oder zu singen mit Klavierbegleitung seines Bruders. Trotz dieser Wanderungen zwischen Gemeinschaftsraum und Bibliothek fand der Gryffindor auch Freunde. Denn Don lernte ja nicht 24 Stunden, nein er fand auch noch Zeit um Unsinn zu treiben und Streiche zu spielen.

In seinem dritten Schuljahr wählte der Gryffindor seine Wahlfächer und nahm an den Auswahlspielen der Löwen teil. Er hoffte dass sie ihn aufnahmen und er die Position des Hüters bekam, doch es klappte nicht. Ein paar Tage merkte man ihm an, dass er abgewiesen worden war. Aber das Leben ging weiter. So konzentrierte sich der McGonagall wieder auf seine schulischen Leistungen.

In seinem vierten Jahr machte der McGonagall seinem Vater alle Ehre. Denn sein Vater Malcolm und dessen Vater Malcolm waren keine ungeschriebenen Blätter in Hogwarts und das wusste auch Dons Großtante. Er spielte Streiche und konnte beinahe jeden Tag im Schulleiterbüro antreten und sich erklären. In diesem Jahr war der Namen Malcolm kein fremder Begriff mehr in den Fluren von Hogwarts. Es folgten Nachsitzen, Strafarbeiten und Punktabzüge.

In den Ferien zwischen den Schuljahren wurden dem Gryffindor Manieren beigebracht. Don wurde klar gemacht, dass er keinen Mist machen sollte und gute Noten nach Hause zu bringen hatte. Es keine Zeit für Kinderspiele gab und er sich erwachsen benehmen sollte. Der Gryffindor befand sich in der Pubertät wie benahm man sich denn erwachsen? Sein Vater hatte nicht die Geduld ihm Dinge zu erklären und versuchte seinen Sohn mit dem Gürtel erwachsen zu prügeln. Zu jedem neuen Schuljahr zierten neue Narben seinen Körper.

Im seinem fünften Schuljahr ernannt man Don zum Vertrauensschüler der Löwen, diese Chance nutzte der junge Gryffindor und setzte alles daran seine Großtante, für dieses Vertrauen, stolz zu machen. Der Junge hatte sich verändert und war schreckhafter bei seinem Namen geworden. Jedes Mal wenn jemand seinen Namen sagte, durchfuhr es den Gryffindor wie ein Blitz. Poseidon hatte Angst und pauckte beinahe jede freie Minute um bloß gute bis sehr gute Noten in den ZAGs zu erhalten. Am Ende absolvierte der McGonagall seine ZAGs mit guten bis sehr guten Noten.

Dann stand der junge Mann am Anfang seines sechsten Schuljahres an der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei. Seinen Körper zieren wieder neue Narben, aber diese hat noch keiner entdeckt, denn der Gryffindor kleidet sich immer nur dann um wenn die anderen schon schlafen oder er alleine im Schlafsaal war. Selbst sein Bruder Elliott der Heiler im St. Mungo war, hatte die Narben noch nicht zu Gesicht bekommen. Poseidon befand sich in seiner Orientierungsphase und ist oft von einer Traube Mädchen umringt. Er nutzt die Mädchen im Moment nur als Tarnung um seine Familie zu beruhigen. Don sucht nach dem oder der einen besonderen Person, die er bis jetzt noch nicht gefunden hat. Er behütet sein Geheimnis sehr genau und sehr gut, denn jemanden sagen, dass er das Gefühl hat vom anderen Ufer zu sein, traut er sich noch nicht. Und vor der Familie und der Schule outen mag er sich auch nicht, weshalb er es erst einmal für sich behält.

Nach einem Fall in den Osterferien und einer Blutspur die sich eines Mittags über den Schlossboden bahnte und Poseidon sich auf den Weg zum jährlichen Geburtstagsabendessen mit seiner Patentante machte. Doch an den Abend wollte er absolut nichts zu sich nehmen, nur mit Nachdruck und mit Bitten und betteln, damit er überhaupt etwas aß. Sein Verhalten fiel auch seiner Patentante auf, aber sie ließ ihn in Ruhe. Am nächsten Tag gegen Mittag wurde Minerva in den Krankenflügel gerufen. Als sie dort ankam erblickte sie ihren Patensohn, der sich gegen die Untersuchung ihrer Freundin wehrte. Poseidon war im Unterricht zusammen geklappt und der Lehrer hatte ihn in den Krankenflügel gebracht. Dort wehrte sich der Schüler erfolgreich gegen die Versuche. Die Schulleitung unterband die Versuche und schickte Elliott zurück nach Hause. Sie brauchte Jemanden der nichts mit ihm zu tun hatte. Minerva informierte das St. Mungo. Wenig später erschien ihre Freundin Penelope Pomfrey. Auch wenn der 16 - jährige McGonagall diese Situation nicht so gut fand. Minerva gab ihr einen Zettel, auf dem stand : "Poseidon Aquarius Malcolm McGonagall, ich erhielt einen sehr wichtig klingenden Brief von Mr. Avery. Das verlangt nach einem sehr dringenden Gespräch zwischen dir und mir mein Sohn." und sah sie an. Nach einem Hochziehen der Augenbraue, schüttelte sie den Kopf. "Und das Gespräch ist so ausgegangen?", fragte sie und deutete auf die Blutspur und das in blutgetränkte Hemd des Schülers. Sie verarztete den Gryffindor und legte ihm noch eine Transfusion. Nach der Transfusion würde der Schüler das Schloss erst dann wieder verlassen, wenn seine Patentante das auch tat.

Die Ferien verbrachte der Gryffindor auf Wunsch seiner Patentante bei den Weasleys. Während der Ferien kämpfte Minerva um das Sorgerecht ihreres Großneffen. Aber erst in der letzten Verhandlung wurde ihr das Sorgerecht für ihren Großneffen zugesprochen. Poseidon selbst bekam nichts von diesen Verhandlungen mit. Erst nach den Sieg den Minerva errungen hatte, wurde ihm mitgeteilt, dass er niewieder nach Hause gehen musste. Don lag ihr weinend in den Armen und Minerva brachte ihn in sein jetziges Zimmer und legte ihn ins Bett. Am nächsten Tag wurde er von Molly zum Bahnhof gebracht, wo der Zug ihn zurück nach Hogwarts brachte.
Sein letztes Schuljahr auf Hogwarts hatte begonnen. In seinem siebten und letzten Jahr auf der Schule für Hexerei und Zauberei verlief relativ ruhig. Auch wenn jedes schnellere Melden seines Sitznachbarns ihn zusammenzucken ließ. Dennoch absolvierte er seine UTZs ohne Probleme. Seine Ergebnisse waren: # Verteidigung gegen die dunklen Künste O, # Verwandlung O, # Zaubertränke E, # Pflege magischer Geschöpfe O und # Alte Runen E. So hatte der Gryffindor alles erreicht, was er sich für sein Studium gewünscht hatte.

Er verließ Hogwarts und begann im Oktober 2018 sein Studium der magischen Pädagogik. Die Einführungswoche verging relativ schnell und machte auch viel Spaß. Auch wenn Poseidon von dieser nicht wirklich viel in der Uni verbracht hatte. Er war viel öfter mit den Schülern des siebten und achten Semesters unterwegs. Dabei lernte er auch Ted Lupin kennen. Mit ihm unternahm er sehr viel und lernte sich an der Universität zu orientieren. Die ersten beiden Jahre machte der McGonagall viel mit seinem neuen Freund Teddy. Als dieser im zweiten Jahr etwas mehr Zeit für die Uni benötigte, lernten sie manches Mal zusammen. Oder saßen an benachtbarten Tischen in der Bibliothek und lernten ihre Fächer alleine.

Im dritten Jahr des Grundstudiums der magischen Pädagogik hatte Poseidon den Jackpot gezogen und war zum Studentensprecher der gesamten Studenten gewählt worden. Mit diesem weiteren Amt strukturierte er seine Lehrnweise erneut etwas um, damit er noch produktiv lernen und den wichtigen Stoff auch noch behalten konnte. Das folgtende Jahr sein viertes Jahr wurde nicht viel anders. Aber Poseidon hatte ja schon im letzten Jahr rapide umsortiert, um noch etwas von seinem eigenen Leben behalten zu können. Auch in diesem Jahr hatte er noch Zeit mit seiner Patentante Tee zu trinken und sich mit ihr über das Weltgeschehen zu unterhalten. Ende des vierten Jahres schaffte der McGonagall auch die Verwandlung in einen Animagus.

In seinem letzten Jahr des Grundstudiums gewann er erneut die Wahl des Studentensprechers. Nur die weibliche Seite wechselte und Don bekam eine Studentin des Erstsemesters an die Seite gestellt. Mit ihr an seiner Seite würde neuer und frischer Wind in die Versammlungen kommen. Er besprach sich mit Lenora so gut er konnte, um den Bedürfnissen der restlichen Studenten gerecht werden zu können. Der ehemalige Gryffindor absolvierte seine Prüfungen, die das Grundstudium des Lehramts abschlossen, mit guten bis sehr guten Noten. So stand ihm nichts mehr im Weg.
Nach seinem Grundstudium speziallisierte er sich auf das Fach der Zaubertränke. Nach diesen zwei Jahren der Fächerspeziallisiertung legte Poseidon seine letzte Prüfung in Zaubertränke ab und bestand diese auch mit sehr guten Noten.
Während seines Referendariats kümmerte er sich sehr gut um die Schüler und brachte ihnen Respekt und Courage bei. Das sie mit Offenheit und Geduld und viel Fleiß sehr viel weiter kamen.
Nach zwei Jahren seines Referendariats an der Hogwartsschule für Hexerei und Zauberei[/b], welches er gut angeschlossen hatte. Seit eineinhalb Jahren hat er die Stelle des Professors für Zaubertränke nun inne. Seit diesem Jahr ist Poseidon der neue Hauslehrer von Gryffindor.

Der geänderte Teil ist rot makiert.


nach oben springen

#9

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 12.12.2021 14:16
von Lysander Scamander | 226 Beiträge

passt! Dankeschön!
Wir sehen uns auf der anderen Seite!





❞Feeling all blue, I've got no more time. They all hate me because of my crime❞

nach oben springen

#10

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 12.12.2021 14:25
von Gästchen
avatar

Koffer gepackt und Anmeldungseule verschickt.


nach oben springen

#11

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 12.12.2021 14:42
von Lysander Scamander | 226 Beiträge

• The magical World
Welcomes you to hogwarts, to London, to everywhere you want.

Schön, dass du da bist! Wir freuen uns, dass du es bis hier geschafft hast und ein Teil unserer magischen Welt "Storm is coming" werden möchtest. Bevor dein Abenteuer bei uns allerdings beginnt, würden wir dich gerne kennenlernen. Dafür stellen wir dir Bewerbungsunterlagen bereit, die du uns nur ausfüllen musst. Versichere dich zuvor nochmal ob du dir alle unten stehenden Seiten genau angeschaut hast.

THE LISTSINFORMATIONSTHE LAWSTORY & PLOTTHE WANTED

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
 
[center][style=float:left;margin:2px;] [img]https://via.placeholder.com/245x150[/img]
[style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][b][u][style=font-family: Almendra SC, serif;]Name des Avatars[/style][/u][/b][/style][/center][/style][center][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][style=font-size:20pt][b][style=font-family: Almendra SC, serif;]• NAME & NACHNAME •[/style][/b][/style][/style]
 
[farbverlauf3][style=font-size:15pt][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][b][style=font-family: Almendra SC, serif;]• THE FIRST FACTS •[/style][/b][/style][/style][/farbverlauf]
[style=font-size:8pt]ALTER | ZUGEHÖRIGKEIT | BERUF | BLUTSTATUS | BESONDERHEIT | PATRONUS[/style]
 

 

[farbverlauf3][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][b][style=font-size:16pt][style=font-family: Almendra SC, serif;]• Das war mein Leben bisher •[/style][/style][/b][/style][/farbverlauf]
[scrollbox3][style=font-size:8pt]• {Wir akzeptieren nur selbstgeschriebene, fließende Texte.}[/style][/scrollbox]
 
[farbverlauf3][b][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][style=font-family: Almendra SC, serif;]• Interessiere ich mich für ein Gesuch? • Brauche ich einen Probepost? •[/style][/style][/b][/farbverlauf]
{ } Ja, {Link} - { } Nein • { } Ja, einen Alten/Neuen - { } Spontan - { } Nein
 
[farbverlauf3][b][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][style=font-family: Almendra SC, serif;]• Das Regelpasswort •[/style][/style][/b][/farbverlauf]
xx [/center]
 

 





❞Feeling all blue, I've got no more time. They all hate me because of my crime❞

nach oben springen

#12

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 13.12.2021 18:40
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Giorgia Whigham
• Lavinia Dubois •

• THE FIRST FACTS •

21 Jahre | unabhängig | Drachenwärterin | Reinblut | Rotfußfalke [ggf. Änderung zu einer Drachenart, wenn möglich]




• Das war mein Leben bisher •

• Lavinia wurde 2008 als jüngste Tochter in eine englisch-französisch stämmige Reinblüterfamilie in der Nähe von Paris hinein geboren. Ihr Vater arbeitete für das französische Zaubereiministerium, während ihre Mutter als Heilerin ihre Bestimmung gefunden hatte. Und auch wenn die Familie Dubois wie viele andere Reinblüterfamilien an ihren Traditionen festhielten und stolz auf ihren Stammbaum waren, lehrten Philippe und Rosalind ihren Kindern doch stets, dass sie aufgrund ihres Blutstatus nicht besser waren als andere Geschöpfe. So zählten seit ihrer Kindheit einige Zauberer und Hexen aus halbbütigen oder muggelstämmigen Familien zu ihrem Freundeskreis. Die Blondine war noch nie ein typisches Mädchen gewesen. Anders als ihre ältere Schwester Constance, die sich in Beauxbatons als Schulkönigin sowie Wortführerin der beliebtesten Clique hervorgetan hatte und jeden um sie herum mit ihrer Eloquenz und perfekten Manieren um den kleinen Finger wickelte, kam das Nesthäkchen schon immer mehr nach Armand, ihrem ältesten Bruder und Stammhalter der Familie. Mit ihm zusammen streifte sie oft stundenlang durch den an das Grundstück grenzende dichten Wald und erforschte die dort heimische Tier- und Pflanzenwelt. In dieser Zeit entwickelte die Blondine eine Begeisterung für magische Tierwesen. Eine Leidenschaft, die sie während ihrer Schulzeit in Beauxbatons noch vertiefte. Sehr zum Leidwesen von Constance, die um ihren eigenen Ruf an der Akademie fürchtete, wenn ihre kleine Schwester weiterhin ihre Zeit mit so einem Schwachsinn verbrachte, anstatt dem Namen Dubois alle Ehre zu bereiten und sich entsprechend ihres Standes zu verhalten. Denn nicht nur ihre Leidenschaft für die Tierwelt, insbesondere Drachen, war ihrer zwei Jahre älteren Schwester ein Dorn im Auge. Nein, auch ihr Freundeskreis, der zum größten Teil aus Hexen und Zauberern aus Muggelfamilien bestand, war nach ihrer Meinung der Familie nicht würdig und würde nicht gerade dabei helfen, einen standesgemäßen Mann zu finden. Constance war keine Rassistin, die Halbblüter oder Muggelstämmige als minderwertig ansah; aber sie hatte schon immer mit ihrem Verhalten und Worten klar gemacht, dass sie stolz war, reinblütig zu sein. Lavinia hingegen war dieser ganze Standeskram völlig egal und sie hatte ihrer Schwester stets klar gemacht, dass sie keinerlei Interesse an einem Verlobten hatte, der sie nur alleine wegen ihres Nachnamens als würdig betrachtete. Wenn Constance nach diesen veralteten und antiquierten Maßstäben bewertet werden wollte, sollte sie nur so weitermachen und sie mit diesem Mist in Ruhe lassen. Es war nicht schwer zu erraten, dass das Verhältnis der Schwestern während ihrer gemeinsamen Schulzeit nicht gerade das beste war und sie eigentlich ständig aneinander gerieten und ihre lautstarken Diskussionen auf dem halben Schulgelände zu vernehmen waren. Kein Wunder also, als nicht nur Lavinia es kaum erwarten konnte, dass ihre Schwester endlich ihren Abschluss machte.
Mit dem Weggang von Constance, fühlte sich die jüngste der Dubois-Geschwister endlich von allen Zwängen, Kontrollen und versuchten Bevormundungen befreit und konnte ihre Persönlichkeit entfalten. Lavinia entwickelte sich zu einer beliebten Schülerin, bei Mitschülern und Lehrern gleichermaßen, wenn auch auf völlig andere Weise als ihre Schwester. Etwas, worauf sie besonders stolz war und immer darauf bedacht war, niemals mit ihr verglichen zu werden. Lügner und Betrüger hatten bei ihr keinen sonderlich guten Stand. Wer es sich ein zweites Mal mit ihr verscherzte, der durfte als einer der wenigen Personen ihre nachtragende und störrische Seite kennenlernen. Eine Seite, auf die sie selbst nicht unbedingt sonderlich stolz war, aber in jenen Momenten nicht unterdrücken konnte. Lavinia konnte äußerst stur, eigensinnig, dickköpfig und hartnäckig sein, wenn ihr etwas oder jemand wichtig war. Wenn jemand in ihrem Umfeld ihrer Meinung nach ungerecht behandelt wurde, handelte sie nicht selten ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Auch dann, wenn sie dadurch gegen Regeln verstieß.

In ihrem sechsten Schuljahr führte die Blondine ihre bisher einzige längerfristige Beziehung. Mathieu war im gleichen Jahrgang, Jäger sowie Teamkapitän der Quidditch-Mannschaft und stammte ebenfalls aus einer Reinblüterfamilie. Im Grunde war er jemand, der von außen betrachtet quasi zu hundert Prozent dem Beuteschema ihrer Schwester entsprach und daher im Grunde für alles stand, was Lavinia verabscheute. Und dies hatte sie ihm auch zu Beginn eindeutig zu verstehen gegeben, wobei ihre Worte nicht selten abschätzig waren und übers Ziel hinaus schossen. Aber so war das bei ihr leider immer. Wenn sie sich einmal in Rage geredet hatte, war ihr Mund schneller als ihr Kopf. Sie wusste, dass sie mit ihren unüberlegten Worten oftmals ihre Mitmenschen vor den Kopf stieß und sie zu schnell verurteilte. Eine ihre größten Schwächen, die ihr nicht selten zum Verhängnis wurden. Auch im Fall von Mathieu wäre es fast so gekommen, wenn der junge Mann mit den strahlend blauen Augen und dem einnehmenden Lächeln nicht über eine Menge Geduld und Ausdauer verfügt und auf ihre Launen nicht sonderlich viel gegeben hätte. Es hatte einige Anläufe und Fehlversuche seinerseits gekostet, bis er die Blondine endlich davon überzeugen konnte, dass er es ernst meinte und er eine echte Chance verdient hatte. Da musste sie sich eingestehen, dass sie eigentlich nicht viel besser war als ihre Schwester, hatte sie ihn doch ebenfalls nur auf seine Herkunft reduziert und sich nicht die Mühe gemacht, den Mann hinter diesem Ruf kennenzulernen. Auch wenn ihre Gefühle für Mathieu noch immer stark waren, beschloss sie dennoch, ihn mit dem Ende ihrer Schulzeit gehen zu lassen, führte sie ihre Zukunft doch in zwei völlig unterschiedliche Richtungen. Während er dem Vorbild seines Vaters folgte und eine Karriere im Zaubereiministerium anstrebte, stand für Lavinia schon seit Jahren fest, dass sie ihre Leidenschaft zum Beruf machen wollte.

In England, dem Heimatland ihrer Mutter, begann sie ihre Ausbildung zur Drachenwärterin. Eine harte Ausbildung, die ihr physisch wie psychisch eine Menge abverlangte. Aber mit harter Arbeit, Disziplin und Durchsetzungsvermögen gehörte Lavinia seit ihrem ersten Jahr zu den Besten ihres Jahrgangs. Etwas, was sie nicht bei jedem ihrer Mitstreiter beliebt machte. Wobei dies weniger damit zu tun hatte, dass sie ein ausgesprochenes Talent und eine überraschende Feinfühligkeit im Umgang mit Drachen zeigte, sondern vielmehr lag es in der Tatsache begründet, dass es mit ihrer feinfühligen Adern ziemlich schnell vorbei war, sobald es nicht mehr um ihre geliebten Drachen, sondern ihre Mitmenschen ging. Hier konnte die Blondine äußerst widerspenstig sein und es hatte sich offensichtlich zu einem Sport für sie entwickelt, andere immer und jederzeit in Grund und Boden zu diskutieren.
Es war also wenig überraschend, dass Lavinia hier nicht gerade zu den Beliebtesten zählte und die meisten ihrer Mitstreiter machten lieber einen großen Bogen um sie, wollte doch keiner unnötig mit ihrer Dickköpfigkeit aneinander geraten. Ihr war das egal und im Grunde kam es ihr gelegen, war sie doch hier, um eine gute Drachenwärterin zu werden und nicht, um Freunde zu finden.
Lediglich Lysander Scamander ließ sie näher an sich heran. Jedoch ausschließlich auf körperlicher Ebene, nicht emotional. Bereits bei ihrer ersten Begegnung am Tag eins ihrer Ausbildung lag ein sexuelles Knistern zwischen ihnen in der Luft. Eine körperliche Anziehung, die Lavinia zunächst zu ignorieren versuchte, wollte sie doch jegliche Art von Ablenkung bereits im Keim ersticken, die sie auch nur ansatzweise von ihrer Ausbildung abhalten könnte. Aber die junge Hexe merkte schnell, dass das Leugnen der sexuellen Anziehungskraft zwischen ihnen sie im Grunde noch einiges mehr an Zeit und Nerven kostete, als sich dieser einfach hinzugeben. Dass Lysander in einer festen Beziehung war, erfuhr sie erst später. Wütend darüber, dass er ihr dieses wichtige Detail vorenthalten hatte, beendete sie die Affäre. Mit Lügnern wollte sie nichts zu tun haben, auch wenn es in ihrem Verhältnis lediglich um Sex ging. Aber zu ihrem großen Missfallen hielt Lavinia es nicht lange aus, schaffte es doch kein anderer so wie er, ihr jene körperliche Befriedigung zu verschaffen, die sie brauchte, um die Ausbildung bestmöglichst zu meistern. Sie brauchte Lysander. Oder besser gesagt seine ganz speziellen Talente. So dauerte es also nicht lange, bis die Blondine wieder regelmäßig in seinem Bett landete. Im Grunde waren Lysander und sie gar nicht so verschieden, was sich die junge Hexe jedoch immer wieder versuchte selbst einzureden. Auch sie dachte nur die Befriedigung ihres eigenen Verlangens, ohne auf die Bedürfnisse oder Gefühle anderer Rücksicht zu nehmen.

Aktuell hatte Lavinia allerdings ganz andere Dinge im Kopf. Im Zuge des Trimagischen Turniers, welches das erste Mal seit 1995 wieder stattfand, war sie gemeinsam mit Lysander und anderen Drachenwärtern nach Hogwarts gekommen, um dort jene Drachen zu bewachen und zu versorgen, die für das Turnier ausgewählt worden waren. Aber eines Nachts brach das Chaos los. Irgendjemand hat die Käfige geöffnet und vier Exemplare einer der gefährlichsten Spezies der magischen Welt auf London und seine Bevölkerung losgelassen. Und während das Ministerium auf der Suche nach dem Verantwortlichen verschiedenen Gruppierungen, die dem Minister seit jeher ein Dorn im Auge waren, der Täterschaft zu beschuldigen, waren es ganz andere Gedanken, die Lavinia nachts den Schlaf raubten. Immer wieder stellte sie sich die quälende Frage, ob sie Mitschuld daran trug, dass die Drachen befreit wurden. Hatte sie doch in jener schicksalhaften Nacht Wachdienst, den sie jedoch nicht mit dem Augenmerk und der Konzentration ausübte, der notwendig gewesen wäre. Hatte sie sich doch viel sehr von ihrer Aufgabe ablenken lassen…


• Interessiere ich mich für ein Gesuch? • Brauche ich einen Probepost? •

{ x } Ja, {you are my favorite crine von Lysander Scamander} - { } Nein • { } Ja, einen Alten/Neuen - { x } Spontan - { } Nein

• Das Regelpasswort •

Nom nom nom


Lysander Scamander kümmert sich drum!
zuletzt bearbeitet 13.12.2021 19:22 | nach oben springen

#13

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 13.12.2021 19:25
von Lysander Scamander | 226 Beiträge

Hallöchen!
Ich fand deine Story schon in der Charaschmiede super!
Auch sonst passen alle deine Angaben! - Meine Wenigkeit hat auch einen Drachen als Patronus, dass ist also möglich!

Wir sehen uns auf der anderen Seite!
Bis später
- Lysander





❞Feeling all blue, I've got no more time. They all hate me because of my crime❞

nach oben springen

#14

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 13.12.2021 19:54
von Cassiopeia Rosier | 206 Beiträge

• The magical World
Welcomes you to hogwarts, to London, to everywhere you want.

Schön, dass du da bist! Wir freuen uns, dass du es bis hier geschafft hast und ein Teil unserer magischen Welt "Storm is coming" werden möchtest. Bevor dein Abenteuer bei uns allerdings beginnt, würden wir dich gerne kennenlernen. Dafür stellen wir dir Bewerbungsunterlagen bereit, die du uns nur ausfüllen musst. Versichere dich zuvor nochmal ob du dir alle unten stehenden Seiten genau angeschaut hast.

THE LISTSINFORMATIONSTHE LAWSTORY & PLOTTHE WANTED

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
 
[center][style=float:left;margin:2px;] [img]https://via.placeholder.com/245x150[/img]
[style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][b][u][style=font-family: Almendra SC, serif;]Name des Avatars[/style][/u][/b][/style][/center][/style][center][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][style=font-size:20pt][b][style=font-family: Almendra SC, serif;]• NAME & NACHNAME •[/style][/b][/style][/style]
 
[farbverlauf3][style=font-size:15pt][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][b][style=font-family: Almendra SC, serif;]• THE FIRST FACTS •[/style][/b][/style][/style][/farbverlauf]
[style=font-size:8pt]ALTER | ZUGEHÖRIGKEIT | BERUF | BLUTSTATUS | BESONDERHEIT | PATRONUS[/style]
 

 

[farbverlauf3][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][b][style=font-size:16pt][style=font-family: Almendra SC, serif;]• Das war mein Leben bisher •[/style][/style][/b][/style][/farbverlauf]
[scrollbox3][style=font-size:8pt]• {Wir akzeptieren nur selbstgeschriebene, fließende Texte.}[/style][/scrollbox]
 
[farbverlauf3][b][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][style=font-family: Almendra SC, serif;]• Interessiere ich mich für ein Gesuch? • Brauche ich einen Probepost? •[/style][/style][/b][/farbverlauf]
{ } Ja, {Link} - { } Nein • { } Ja, einen Alten/Neuen - { } Spontan - { } Nein
 
[farbverlauf3][b][style=text-shadow: 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black, 1px 1px 0em black][style=font-family: Almendra SC, serif;]• Das Regelpasswort •[/style][/style][/b][/farbverlauf]
xx [/center]
 

 



nach oben springen

#15

RE: ★ Your Application

in THE APPLICATION 13.12.2021 22:33
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar


Tom Holland
• Theodore “Theo” Bennett •

• THE FIRST FACTS •

21 | unabhängig | Student | muggelstämmig | - | Jobberknoll




• Das war mein Leben bisher •

Wusstest du, dass ...

... Theos Lieblingszauber 'Protego' ist?
... er Muggelbands und Rock 'N Roll Musik liebt?
... ihm vom Apparieren schlecht wird?
... er immer ehrgeizig seine Ziele verfolgt?
... er eigentlich ziemlich intelligent ist, aber nicht als Nerd abgestempelt werden will?
... er gerne feiern geht und sich mit Feuer-Whiskey betrinkt?
... er als Kind fast ertrunken wäre und seitdem Angst vor Gewässern hat?
... er seine Cousinen vermisst und es immer noch schwierig für ihn ist, ihnen nichts von der Zauberei erzählen zu dürfen?
... er süchtig nach Zucker-Federhaltern ist?
... sein Amortentia nach Regen auf heißem Asphalt und verbranntem Zucker riecht?


Ab 2008:
Theo wurde am 17. Juni 2008 in Oxford geboren und wuchs dort als Einzelkind bei seiner Mutter und seinem Vater auf. Da seine Mutter viel arbeitete, verbrachte er mehr Zeit mit seinem Vater und seiner Großmutter, die in derselben Straße wohnte. Er hatte eine recht glückliche Kindheit, strengte sich in der Primary School an und hatte ganz gute Noten und auch einige Freunde. Er war nie schüchtern, sondern ging gern auf andere zu. Irgendwas war aber immer seltsam, auch wenn er es nicht genau beschreiben konnte: es passierten Dinge, die er sich nicht erklären konnte, von denen er aber sicher war, dass er sie sich nicht einbildete. Wie zum Beispiel, als er versehentlich die Lieblingsvase seiner Mutter kaputt machte und sie am nächsten Morgen, als sie heimkam, wie durch Zauberhand wieder ganz war.
Als er etwa neun Jahre alt war, gab es einen weiteren Zwischenfall. Seine beiden Cousinen aus Liverpool waren zu Besuch und zusammen mit Theo und seinem Vater am Meer. Als die anderen an einer Sandburg bauten und Theo ins Wasser ging, wurde er plötzlich von einer Strömung erfasst und weiter rausgetrieben als geplant. Er war in seinem Alter noch kein guter Schwimmer, schluckte viel zu viel Salzwasser und wurde nach wenigen Minuten unter Wasser gedrückt. Er wusste nicht mehr wo oben und unten war und bekam Panik. In dem Moment, in dem ihm bewusst wurde, dass er ertrinken würde, bildete sich plötzlich eine Luftblase um ihn herum, die ihn wieder atmen ließ und bis zur Oberfläche trug, wo sein Vater ihn kurz darauf fand und aus dem Wasser holte. Theo zitterte am ganzen Körper, konnte nicht aufhören zu husten und war vollkommen verwirrt. Er konnte sich nicht erklären, was unter Wasser passiert war und erzählte niemandem davon.

Ab 2019:
Als Theo 11 Jahre alt wurde, veränderte sich sein Leben schlagartig. Am 17 Juni 2019, seinem Geburtstag, bekam er seinen Hogwarts-Brief und erfuhr, dass er ein Zauberer ist. Zwischen all der Überraschung und der Verwirrung lag Ehrleichterung, da die ganzen merkwürdigen Ereignisse und unerklärlichen Dinge plötzlich Sinn ergaben. Eine Ministeriumsangestellte kam zu ihnen ins Haus, um mit seinen Eltern zu sprechen und den Brief persönlich zu übergeben. Seine Mutter und sein Vater waren zunächst vollkommen überfordert mit der Situation und hielten die Frau für verrückt, bis sie die Lampe im Wohnzimmer verzauberte, sodass sie mit Flügeln durch den Raum flog. Nach einem ausführlichen Gespräch, beschlossen Theos Eltern, dass das bedeuten musste, dass er etwas besonderes ist, weswegen sie stolz auf ihn waren und unbedingt unterstützen wollten (selbst heute noch hören sie ihm fasziniert zu, wann immer er etwas über Zauberei erzählt).
Während der Zeremonie in der Großen Halle wurde Theo nach ziemlich langem Überlegen des sprechenden Huts nach Slytherin geschickt. Er wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht viel über das Haus, bekam aber früh mit, dass Muggel-stämmige Zauberer in Slytherin eine Seltenheit und selbst im Jahr 2019 nicht gern gesehen waren, weshalb er jedem der fragte, sagte, er sei ein Halbblut. Schon während der Anfagszeit fand er einige Freunde in seinem und anderen Häusern; mit vielen Schülern aus Slytherin, vor allen den Jungen aus seinem Schlafsaal, verstand er sich gut, mit ein paar wenigen überhaupt nicht, und dann war da Lysander, der immer irgendwo dazwischen stand. Manchmal war sich Theo sicher, dass er mit niemandem so viel Spaß haben konnte - und mindestens genauso sicher, dass es niemandem gab, der ihn so auf die Palme bringen konnte wie der andere Junge.
Im Lauf der nächsten Jahre war Theo immer wieder begeistert darüber, was Magie alles kann und stellte fest, dass er fast alle Fächer mochte (bis auf Wahrsagen). Er spürte aufgrund seines Blutstaus, den er vor den meisten geheim hielt, einen Ehrgeiz, aber auch einen Druck so viel wie möglich über Magie zu wissen und im Unterricht so gute Leistungen wie möglich zu erbringen. Es fiel ihm leicht sich Dinge zu merken und längere Aufsätze zu schreiben und es machte ihm auch nichts aus, wenn Lysander öfter mal die Hausaufgaben von ihm abschrieb. Auf der anderen Seite wollte er von seinen Mitschülern aber auch nicht als Nerd abgestempelt werden, gefiel es ihm doch genauso gut feiern zu gehen und Zeit mit Freunden zu verbringen - besonders während der letzten beiden Schuljahre entdeckte er seine Vorliebe für Feuerwhiskey-Shots, Muggel-Zigaretten und die gelegentlichen One-Night-Stands mit einem Jungen oder Mädchen seines Jahrgangs. Als er dann, nach sieben Jahren, seinen Schulabschluss machte, überkam ihn ein Gefühl von Wehmut. Er hatte sich nie viel Gedanken über die Zukunft oder das, was er später machen wollte, gemacht und beschloss realtiv spontan ein Medizin-Studium anzufangen. Es ist viel Arbeit, gefällt ihm aber gut; mittlerweile ist er im 8. Semester.


• Interessiere ich mich für ein Gesuch? • Brauche ich einen Probepost? •

{ x } Ja, {friends/fighters} - { } Nein • { } Ja, einen Alten/Neuen - { x } Spontan - { } Nein

• Das Regelpasswort •

Lysander war hier



Soo, ich hoff das passt alles so, falls nicht, sag mir gern Bescheid! ich hab die Beziehung zu Lysander jetzt noch nicht so genau beschrieben; das was im Gesuch steht mit der sexuellen tension oder dass Theo in ihn verknallt ist, können wir gerne so machen (gerne auch beides haha), aber das können wir ja vielleicht noch intern genauer besprechen? :)


Kenneth Shelby kümmert sich drum!
zuletzt bearbeitet 14.12.2021 06:04 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 16 Gäste und 4 Mitglieder, gestern 60 Gäste und 12 Mitglieder online.

Forum Statistiken
Das Forum hat 249 Themen und 2881 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen